Vorheriger Beitrag Weiter

Die Fakten: Alice Liveing über Fitness und nachhaltige Mode

Wir haben uns zum dritten Mal in Folge mit dem Fitness-Kraftpaket Alice Liveing zusammengetan und eine Kollektion mit stylishen Trainingsklamotten herausgebracht. Um die Präsentation dieser Kollektion gebührend zu feiern, haben wir uns mit ihr zusammengesetzt und über Training und Wohlbefinden geplauscht. Lies weiter und erfahre, welche Tipps sie für Fitness-Neulinge auf Lager hat, was sie über Nachhaltigkeit denkt und welchen Soundtrack sie für ein effizientes Training wählt ...

alt=

„Ich habe so viele Berufsbezeichnungen,“ erklärt uns Alice. „Ich würde mich selbst als Personal Trainer bezeichnen, damit verdiene ich mein tägliches Brot. Aber inzwischen bin ich wohl zu einer Influencerin geworden, und in diesem Zusammenhang tue ich auch viele andere Dinge ...“ Alice übertreibt nicht. Sie hat drei Bestseller-Rezeptbücher veröffentlicht, unterhält einen Blog und schreibt eine Kolumne in einer Gesundheitszeitschrift für Frauen. Daneben trainiert sie mit ihren Kunden und teilt ihren Ethos auf den Social Media mit über 650.000 Followern. „Ich würde mich selbst als ziemlich schusselig bezeichnen, obwohl ich in einigen Dingen gut organisiert bin, wie z. B. mit meinem Tagebuch. Aber das kommt wohl mit der Arbeit, es passieren immer Tausend Dinge zugleich.“

Die 26-Jährige hat wie immer einen arbeitsreichen Tag vor sich. Aber wir möchten unbedingt noch herausfinden, was sie alles in ihrer Fitnesstasche hat. „Es ist eigentlich ziemlich_einfach,“_lacht sie. „Ich habe immer Wasserflaschen mit dabei ... ich gehöre zu den Menschen, die ständig Wasser trinken. Außerdem habe ich immer einen zweiten Satz Trainingsklamotten in der Tasche, da man nie weiß, wie stark man schwitzen wird! Dazu kommt noch Haarspray. Außer wenn ich mich schick mache, sieht mein Haar immer so aus.“ Sie zeigt auf Ihren zurückgekämmten blonden Pferdeschwanz. „Dann habe ich noch etwas Make-up und ein Gesichtsspray, das Bakterien tötet. Das benutze ich, wenn ich beim Training besonders stark geschwitzt habe.“

alt=

Die dritte Primark-Kollektion von Alice verwöhnt Fitnessfans mit einer ganzen Reihe von Prints und Styles für jede Figur und jedes Niveau. „Meiner Meinung nach sind tolle Klamotten auch beim Training wichtig,“ sagt Alice. „Wenn ich im Fitnessstudio etwas trage, das meine Figur betont_und_gut aussieht, fühle ich mich auch gut. Die Tage, in denen man im Fitnessstudio Papas altes XXL-T-Shirt trug, sind längst vorbei. Wenn die Menschen mehr Sport treiben sollen, ist es wichtig, dass sie sich in ihrer Trainingskleidung wohl fühlen. Das ist die perfekte Motivation für einen aktiven Lebensstil.“

Wir haben unsere Lieblingskombi aus der Kollektion bereits gefunden (der Zebra-Print), aber was ist mit Alice? „Das nahtlose graue Set ist fantastisch, ich bin ganz begeistert davon,“ strahlt sie. „Dieses Mal hat die Kollektion wirklich einen Quantensprung nach vorne gemacht. Wir haben uns umgehört und gefragt, was euch an der letzten Kollektion besonders gut gefallen hat. Deshalb gibt es jetzt zahlreiche nahtlose Optionen und tolle Leggings mit hohem Bund. Diese stützen dich beim Training richtig gut, sind aber auch sehr dehnbar. Das heißt, sie bewegen sich mit dir mit, wenn du so richtig in Fahrt kommst.“ Da hat Alice auf jeden Fall recht: Dank der Vier-Wege-Stretchtechnologie musst du dir keine Sorgen machen, dass die Leggings aus unserer Kollektion beim Training plötzlich reißen.

Mehrere Produkte in ihrer Kollektion werden aus recyceltem Polyester gemacht. Wir haben Alice gefragt, welchen Stellenwert Nachhaltigkeit für sie einnimmt. „Ein verstärkter Fokus auf Nachhaltigkeit hat dieses Mal riesige Veränderungen mit sich gebracht. Wir haben das Thema viel proaktiver angepackt und alles Mögliche geändert, um die Kollektion so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Zu diesem Zweck haben wir eng mit Katherine, der Leiterin für den Bereich Ethischer Handel und Ökologische Nachhaltigkeit bei Primark, zusammengearbeitet und lange darüber nachgedacht, was wir ändern und welche anderen Gewebe wir einsetzen können.

„Ich glaube, den Menschen muss bewusst werden, dass ein Artikel aus Recyclingmaterialien qualitativ genauso hochwertig ist wie jeder andere. Er ist einfach nur viel besser für die Umwelt,“ sagt Alice. „Wir müssen uns an die Gegebenheiten der heutigen Welt anpassen. Heute wissen wir so viel mehr über die Auswirkungen, die unser Einkaufsverhalten auf die Welt hat. Es wäre einfach unverantwortlich, die Augen vor den Tatsachen zu verschließen und nichts zu ändern.“

alt=
alt=

Nach dem Start unserer Kampagne für nachhaltige Baumwolle im Jahr 2013 und der Einführung einer Jeans-Kollektion aus zu 100 % nachhaltiger Baumwolle im letzten Jahr wollen wir unbedingt erfahren, was Alice von unseren Initiativen für mehr Nachhaltigkeit hält. „Ich denke, die kleinen Dinge rund um Primark haben mich und meine Freunde überrascht. In den Primark Stores hat es nie Plastiktüten gegeben, und da Primark auch keinen Online-Verkauf hat, wird massenhaft Plastik, das beim Versand anfallen würde, eingespart. Sogar in der gesamten Lieferkette wird der Einsatz von Plastik auf ein Mindestmaß beschränkt. Auch die kleinen Dinge zählen, wie z. B. dass alle Mitarbeiter wiederverwendbare Wasserflaschen erhalten. All diese kleinen Veränderungen verdienen es, geschätzt zu werden.“

Und wie sieht es mit der Fitness-Industrie im Allgemeinen aus? Alice verrät uns, wie man als Fitnessfan seinen Teil zum Umweltschutz beitragen kann. „Es versteht sich wohl von selbst, dass es besser ist, eine wiederverwendbare Wasserflasche mit ins Studio zu bringen, als immer wieder Plastikflaschen zu kaufen! Für manche ist es vielleicht etwas unappetitlich, aber man kann auch sein Trainingsoutfit mehr als einmal tragen, bevor man es in die Waschmaschine steckt. Manchmal brauchen die Trainingsklamotten gar keine Wäsche. Wenn man besser auf seine Kleidung aufpasst, hält sie länger. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung besteht darin, seinen Snack für nach dem Training in einem Tupperware-Behälter mitzubringen, anstatt jedes Mal etwas zu kaufen.

Ein neues Jahr bringt oft eine Fülle an neuen Fitness-Lösungen mit sich. Wenn auch du im Fitnessstudio ein bestimmtes Ziel verfolgst, hat Alice ein paar tolle Tipps für dich. „Fange langsam an. Meiner Meinung nach springen viele zu hart mit sich selbst um und Ende Januar sind sie dann bereits ausgebrannt. Suche dir etwas, das dir gefällt – das ist am wichtigsten – und mach es dann ein, zwei Mal die Woche. Fitness-Neulingen empfehle ich immer eine Stunde mit einem Personal Trainer. Dann fühlt man sich gleich weniger eingeschüchtert und muss auch nicht mühsam selbst herausfinden, wie man die Fitnessgeräte richtig verwendet. Wir haben alle schon mal ein Gerät angeschaut und uns gefragt: „Wie zum Teufel benutze ich das jetzt?“

Hat Alice ein Sprichwort, an das sie sich hält? „Ein Mantra, das ich meinen Kunden bei einer persönlichen Trainingsstunde immer sage, ist 'Gut Ding braucht Weile'. Ich kann euch nicht sagen, wie lange es dauert, bis ihr eine nachhaltige Veränderung erkennen könnt. Die Menschen, die beim Training eine sofortige Veränderung bemerken, sind auch jene, die trainingsbezogene Dummheiten machen, die sie nicht aufrechterhalten können. Meinen Kunden möchte ich Dinge zeigen, die sie ein ganzes Leben lang durchziehen können. Für sie passieren Veränderungen nicht über Nacht, aber dafür sind sie nachhaltig! Dazu gehören einfache Dinge wie ein bisschen mehr zu Fuß zu gehen, mehr Wasser zu trinken, sich etwas weniger stressen zu lassen, ausreichend zu schlafen und ein paar Mal pro Woche Sport zu treiben.“

alt=
alt=

Das Fitnesstraining spielt eine zentrale Rolle in Alices Alltag. Wie schafft sie es, motiviert zu bleiben? „Vor dem Training trinke ich immer einen Kaffee – das ist mein größter Ansporn. Außerdem versuche ich, nicht zu viel an mein Aussehen zu denken. Ich urteile nie über jemanden, der ins Fitnessstudio kommt – egal ob die Person ein komplettes Make-up trägt oder nicht. Meiner Meinung nach ist es superwichtig, dass wir mit dem Urteilen aufhören. Wenn jemand Sport machen will, ist das an sich einfach toll, egal wie der oder die Betroffene aussieht. Auch Musik ist gut für die Motivation: Ich habe einige fertige Playlists, mit denen ich in Trainingslaune komme.“

Wir lachen, als Alice mir versichert, dass sie sich (wie wir alle) beim Training vorstellt, sie sei in einem Musikvideo. „Na klar, ich stehe auf dem Laufband und stelle mir vor, wie der Wind durch mein Haar weht und alle Blicke bewundernd auf mich gerichtet sind!“ Hat Alice einen ultimativen Trainings-Song? „Im Moment liebe ich 'Moment For Life' von Nicki Minaj. Vor Kurzem hat mir die olympische Boxerin Nicola Adams bei einem Interview erzählt, dass sie mit diesem Lied so richtig in die Gänge kommt. Als ich es mir anschließend angehört habe, hat es mich sofort überzeugt, und jetzt ist es auch mein Lieblings-Motivationslied! zur Playlist hinzugefügt

alt=
Jodie Spragg
Style Editor
06/01/2020
Vorheriger Beitrag Weiter