Banner-Bild

Ein Update von Kem

Kem Cetinays Primark Kollektionen gehören zu unserer beliebtesten Herrenmode. Zum dritten Mal in Folge bringt Kem gerade rechtzeitig für den Sommer frische, neue und erschwingliche Must-haves heraus. Unser letztes Gespräch mit Kem haben wir vor dem Lockdown vor dem Launch seiner zweiten Kollektion geführt. Lies weiter, um zu erfahren, was Kem in den letzten 12 Monaten so gemacht hat und was wir in der nächsten Zeit von ihm erwarten können.

Autorin: Tamera
Tamera

Beim Vorausschauen schaut man natürlich auch zurück. Also haben wir Kem gefragt, was seine vorige Kollektion von der aktuellen unterscheidet. Dazu sagte er, dass sie sich jedes Jahr mit ihm entwickelt. „Letztes Jahr habe ich ein Unternehmen gekauft. Dadurch hat sich meine Karriere und gleichzeitig mein Kleidungsstil geändert. Ich denke, das Gute ist, dass sich die Kollektion mit mir entwickelt.“ Und was erwartet uns? Dazu sagt er: „Vor allem natürliche Farben und eine Mischung aus eleganter und lässiger Kleidung.“

Image 1
Bild 2

„Wir wagen uns jedes Jahr ein Stück weiter vor. Ich weiß noch, dass ich im ersten Jahr richtig kurze Shorts machen wollte, und das ganze Team war nervös, weil Primark so etwas noch nie getan hatte. Aber wir haben es einfach versucht, und es hat funktioniert! Im nächsten Jahr verpassten wir den Jogginghosen einen Tailored Fit mit engeren Knöcheln.“ Kem unterstreicht, dass er es wichtig findet, Kunden die Möglichkeit zu geben, verschiedene Styles auszuprobieren und ergänzt, dass er keine Stilikone ist, sondern selber ständig dazulernt: „Ich erfahre konstant Neues und sehe, was funktioniert.“

Er gibt zu, dass seine Mutter bei seiner Outfitauswahl eine große Rolle spielt: „Sie ist toll. Meine Mutter war bei allen drei Kollektionen für Primark dabei und das Team liebt sie. Sie kennt meinen Kleidungsstil besser als ich und kann mich gut führen. Ich glaube, deshalb sind wir immer so erfolgreich. Wenn man die Kollektion ansieht, weiß man gleich, dass sie wirklich meinem Stil entspricht.“

In jeder Kollektion von Kem finden sich Kombiteile. Aber was genau liebt er so an Zweiteilern? „Ich liebe Kombis! Du brauchst deine Outfits nicht groß zu planen, sie sind sehr günstig, und die Leute mögen sie anscheinend genauso wie ich! Ich trage jeden Tag Kombiteile, es macht das Leben leichter, speziell während des Lockdowns!“ Wir haben uns gefragt, ob seine glamouröse Mum Figen jetzt auch auf Trainingshosen steht. Kem lacht und erzählt uns: „Sie trägt meine Trainingsanzüge nicht, das wird nie passieren, ihre müssen einfach wie angegossen sitzen. Ich habe sie ehrlich gesagt bis zur Pandemie noch nie in einer Trainingshose gesehen!“

3
4

Das letzte Mal haben wir vor der Pandemie mit Kem gesprochen und wollten wissen, wie es ist, eine Kollektion virtuell zu entwerfen, vor allem, wenn man so gerne redet wie Kem. „Das Gute ist, dass wir uns gerade noch vor dem Lockdown treffen und uns zunächst um das Schwierigste, nämlich das Design, kümmern konnten. Danach lief alles über Zoom. Ich habe mir ein bisschen Sorgen gemacht, als die Muster gesendet wurden. Nicht persönlich dabei zu sein und Artikel nur auf Fotos zu sehen, war komisch. Aber das Team war großartig. Sie haben noch härter gearbeitet, und wir haben uns immer wieder miteinander abgesprochen. Wir konnten in den letzten drei Jahren eine gute Balance entwickeln, es funktioniert einfach! Als ich die fertigen Modelle sah, fühlte ich die Begeisterung genauso wie sonst auch.“

Gab es beim Eintreffen der fertigen neuen Kollektion ein Outfit, das ihm besonders auffiel? „Für mich repräsentiert der graue Trainingsanzug das letzte Jahr. Ich hatte jeden Tag eine schicke Trainingshose an. Ich glaube, ich habe das ganze Jahr nicht einmal Jeans getragen. Aber es gibt auch eine wirklich elegante Jacke, die dazu passt und richtig teuer aussieht, die ist toll. Und der übergroße Pullover ist wahrscheinlich einer meiner Lieblinge. Übergrößen sind in diesem Jahr total angesagt. Er ist so bequem, ich hoffe, die Kunden werden ihn auch lieben.“ Offensichtlich konnte er sich nicht für ein Teil entscheiden!

Kem freut sich, wenn auch Frauen seine neue Kollektion kaufen und tragen. Er erwähnt, dass viele Teile aus seiner letzten Kollektion von Mädchen und Frauen gekauft wurden. „Man kann sie wirklich als Unisex-Kollektion sehen.“

5
6

Kem war letztes Jahr offensichtlich super beschäftigt, wie hat er auf seine psychische Gesundheit geachtet? Er gibt zu, dass der Boxsack immer noch im Garten hängt, aber dass er im Winter genau wie wir versucht hat, zu Hause Sport zu treiben und dabei dem Hund auszuweichen, der es sich gemütlich gemacht hatte.

Neben dem Sport hat sich Kem ein weiteres Hobby zugelegt: Lesen. „Letzten Monat habe ich mich in einem Buch so richtig festgelesen. Mein Gehirn arbeitet rund um die Uhr auf Hochtouren, so bin ich einfach. Ich brauche etwas Beruhigendes, und das ist das Lesen für mich geworden.“ Natürlich wollten wir wissen, welches Buch. „Es heißt Happy Sexy Millionaire von Steven Bartlett“ und ist nicht so arrogant, wie es klingt. „Im Prinzip geht es um die Auswirkungen der sozialen Medien auf unsere psychische Gesundheit. Es relativiert die Dinge, vor allem für mich mit meiner Bekanntheit durch die sozialen Medien.“ Er gibt zu, dass manchmal ein einziger negativer Kommentar zwischen vielen positiven ausreicht, um ihn aus der Bahn zu werfen.

Wir möchten wissen, ob sich Kem jemals eine Social-Media-Auszeit genommen hat. Er sagt, dass er schon gerne weniger Zeit mit den Apps verbringen würde, aber vor allem in den sozialen Medien aktiv ist, um all die wunderbaren Leute, die ihn über die Jahre unterstützt haben, auf dem Laufenden zu halten. „Ich suche noch nach einer Balance, was die sozialen Medien angeht. Ganz ehrlich, ich habe meine Komfortzone noch nicht gefunden.“

Wenn das Leben in diesem Jahr hoffentlich wieder halbwegs normal wird, interessiert uns, ob es einen bestimmten Ort oder Anlass gibt, zu dem Kem unbedingt seine neue Kollektion zeigen möchte. Genau wie wir alle träumt er von Urlaub und teilt enthusiastisch, wie gerne er Outfits für den Flughafen aussucht. „Ich liebe lässig-elegante Kleidung, und das ist der perfekte Ort für mich, obwohl da nichts los ist,“ lacht er und ergänzt: „Vielleicht mache ich ein paar Fotos, wenn ich auf meinen nächsten Flug warte.“ Kem, wir können es auch nicht erwarten, persönliche Modeschauen am Flughafen zu organisieren – wozu gibt es dort schließlich einen Runway?!

7
8

Neben seiner tollen neuen Kollektion eröffnet Kem im Mai (wir drücken die Daumen) sein neues Restaurant Array. Kem erzählt uns, dass der Name wirklich Programm ist. Das Array wird einen kulinarischen Mix und stilistisch unterschiedliche dekorative Elemente und damit ein wirklich aufregendes, vielseitiges Erlebnis bieten. Wie hat er es in einem ohnehin sehr stressigen Jahr geschafft, die Balance für all seine Projekte zu finden und sich die Dynamik zu erhalten?

Er gibt zu, dass das schwierig war: „In vielen Momenten wusste ich wirklich nicht, wie ich das machen sollte. Ich bin ein Mensch, der lieber sehr beschäftigt ist, als zu viel Zeit zu haben. Es war gut für mich, im letzten Jahr so eingespannt zu sein. Durch den Lockdown habe ich auch viel gelernt. Durch den ganzen Druck habe ich viel über mich gelernt und darüber, wie ich mit Dingen besser umgehen kann, das war gut. Ich habe während der Pandemie am bisher größten Projekt meines Lebens gearbeitet und festgestellt, dass ich mir nicht oft genug auf die Schulter klopfe. Es war wirklich nicht einfach, aber wir schaffen das schon.“

Die Restauranteröffnung im Mai, seine dritte Primark Kollektion und verschiedene geheime Projekte ... Vor Kem liegt ein weiteres aufregendes Jahr. Wir sind auf das, was als nächstes kommt, und auf den Launch seiner neuesten Primark Kollektion genauso gespannt wie er. Genau wie Kem werden seine Kollektionen reifer, bleiben seiner witzigen, offenen Persönlichkeit dabei aber immer treu. We love!

9

Drücke auf Play, um bei der Gestaltung von Kems dritter Kollektion hinter die Kulissen zu schauen.