Author avatar

Jayne Bibby

STYLE EDITOR

Juli

14/2016

TEILE ARTIKEL

Primark in Florence

Ein Tag in Florenz

Als sich das Zahnrad für Herrenmode in Bewegung setzte und wir die LC:M in London kommen und gehen sahen, war Florenz nur noch ein Augenzwinkern entfernt – und somit auch die unsagbare Pitti Uomo. Wir sahen darin eine perfekte Gelegenheit, etwas Zeit mit unserem Einkaufs- und Designteam zu verbringen und es beim Trend-Spotting, Street-Styling und Eisverkosten zu begleiten.

FLORENZ

Ein Tag in Florenz zu verbringen, und das während die Pitti Uomo im vollen Gange ist, könnte wohl nicht gegensätzlicher zu einem Tag im Büro sein. Vier Tage gaben wir uns den Catwalk-Shows, Fashion-Meetings und Neuheiten aus der Styling-, Fertigungs- und Designwelt hin und beobachteten, wie die schicksten Outfits, stylischsten Geschmäcker und bekanntesten Modegurus die historische italienische Stadt füllten.

Scott, Blathnaid und Ed aus unserem Einkaufs- und Designteam hatten aber nicht nur die Ehre Florenz zu erkunden. Auch Mailand stand auf dem Programm, wo Primark erst vor Kurzem einen neuen Store eröffnen ließ. Der Hauptgrund für die Reise nach Florenz war zweierlei: Wir wollten neue Styling-Ideen sammeln und uns vom Streetstyle inspirieren lassen. „Das Publikum der Pitti Uomo kleidet sich in der Regel eher formell. Mir ist aufgefallen, dass sich die Männer hier anders anziehen. Ihr Stil ist eher lässig und kann rund um die Uhr getragen werden. Sie ziehen das an, was ihnen gefällt, ohne dabei zu versuchen, sich irgendwie anzupassen“, so Scott.

 

Der Trend geht definitiv hin zu weißen Sneakern mit eleganten Hosen, und Denim spielt ebenfalls eine große Rolle. Das warme Wetter ist sicherlich auch ein Grund für den Griff nach bunten Farben, wie Blathnaid bemerkt: „Farben sind ein Muss! Auffällige Töne wie Rot und Kobaltblau sind total angesagt. Florenz ist ein regelrechtes Meer an indigoblauen Nuancen. Aber auch Weiß wird im nächsten Frühjahr/Sommer eine Trendfarbe sein.“

Ed hat es indes besonders der Streetstyle angetan: „Die Kombination von neutralen Farbtönen wie blassbraunen Naturfarben, Pastellrosa und Khaki hat mich am stärksten beeindruckt. Gerade beim neuen Utility-Workwear-Trend auf der Pitti Uomo sind mir diese Farben aufgefallen. Die würde ich echt gerne bei Primark sehen!“

Reisen wie diese gehören ganz klar zu den Pluspunkten dieses Jobs, doch was hat die drei eigentlich dazu inspiriert, in der Fashion-Branche arbeiten zu wollen? Scotts Modelaufbahn begann schon im jungen Alter, als er im Store bei Primark arbeitete: „Ich wusste, dass ich im Einkaufsteam arbeiten wollte. Ich wollte derjenige sein, der entscheidet, was ins Geschäft kommt. Nachdem ich einen Abschluss in Business Studies und Fashion Buying in der Tasche hatte, absolvierte ich ein Praktikum und bekam schließlich eine Stelle als Trainee Buyer.“


Für Ed war es der Reiz, in einer kreativen Branche etwas zu designen: „Ich hatte einen Abschluss in Landschaftsgestaltung, aber ich wollte mich stärker auf die Fashion-Branche konzentrieren. Ich entschloss mich, einen Master in Fashion Buying und Management zu machen und absolvierte während meines Studiums ein Praktikum in der Einkaufsabteilung von Primark. Nach kurzer Zeit bin ich dann zum Design von Herrenmode umgestiegen und ich habe diesen Schritt bis heute nicht bereut.“

Primark in Florenz
Primark in Florenz
Primark in Florenz

Im Gegensatz dazu wollte Blathnaid eigentlich Schneiderin werden: „Obwohl das mit dem Schneidern nicht geklappt hat, habe ich trotzdem Karriere in der Fashion-Branche gemacht. Ich habe mich für einen Master in Fashion Buying am DIT in Dublin beworben. Von dem Moment an, habe ich alles gegeben, bis ich es dahin schaffte, wo ich heute bin“, erklärt Blathnaid.

Für diejenigen unter euch, die von einer Karriere im Einkauf oder Design träumen, wollten wir herausfinden, wie dieser Job eigentlich aussieht: „Einer meiner Lieblingsaspekte an diesem Job ist, dass jeder Tag anders ist. Manchmal verbringen wir den ganzen Tag damit, neue Trends zusammenzustellen und zu besprechen und an anderen Tagen trifft man sich mit Lieferanten, um Warenmuster durchzugehen“, erklärt Scott.


Ed beschreibt seinen Job so: „Wir beratschlagen uns täglich über neue Trends, sehen uns die Farbpaletten an und entwerfen neue Prints und Grafiken. Um Inspirationen zu sammeln, machen wir Einkaufsbummel oder gehen auf Messen, um einen Einblick in die Kerntrends zu bekommen.“ Für Blathnaid sind es die „Kollegen, die den Beruf so interessant machen.“

Primark in Florenz
Primark in Florenz
Primark in Florenz

Bei diesem Fotoshooting durfte unser Style-Trio seinen Look selbst bestimmen. Heraus kamen drei völlig verschiedene Outfits, die die Persönlichkeit der drei hervorragend widerspiegeln. Scott ließ sich von den Sportmarken der 90er inspirieren: „Ich habe mich für eine graue, gesteppte Bomberjacke entschieden und sie mit einem langen T-Shirt mit Aufnäher und lockeren Jogginghosen kombiniert. Bei den Schuhen habe ich zum Brogue-Stil gegriffen. Die farbige Sohle dieses Paars verpasst dem Ganzen einen sportlichen Look.“


Blathnaids Outfit unterstreicht ihren Faible für das Feminine: „Ich trage einen pinken Faltenrock zu einem schlichten weißen T-Shirt und einer süßen Blumenhalskette. Die hellbraunen High Heels machen den Look komplett.“

Ed schließt sich dem Stil der Pitti Peacocks an und präsentiert sich in einem klassischen Anzug, jedoch mit einem modischen Twist: „Ich trage unseren khakigrünen Anzug aus der diesjährigen Herbst-/Winterkollektion und habe ihn mit einem schlichten schwarzen T-Shirt kombiniert. Damit der Look etwas lässiger wirkt, habe ich die Hosenbeine umgeschlagen und weiße Sneaker gewählt.“

Was erwartet uns an neuen Ideen für die Frühjahrs-/Sommerkollektion im nächsten Jahr? Bunte Farben stehen ganz oben auf der Liste: „Jede Saison gibt es neue Schnitte und Formen in der Herrenmode, das liebe ich. Unsere einzigartige Farbpalette für die Frühjahrs-/Sommerkollektion 2017 wird nicht nur die Freizeitmode, sondern alle anderen Kategorien der Herrenkleidung prägen,“ so Blathnaid.

Primark in Florenz
Primark in Florenz
Primark in Florenz

Laut Ed wird der sportliche Grunge-Trend, der sich jetzt schon abzeichnet, in der nächsten Saison kräftig Wurzeln schlagen: „Der Grunge-Trend aus den 90ern wird sich wieder neu behaupten. Er ist schon jetzt vereinzelt erkennbar und ich denke, dass er im nächsten Frühjahr/Sommer richtig groß rauskommen wird. Ich kann es kaum erwarten, das mit anzusehen.“


„Ich freue mich schon auf die Accessoires der neuen Frühjahrs-/Sommerkollektion 2017. Es werden euch ein paar richtig coole Teile in unseren Stores erwarten,“ sagt Scott – und auch wir sind schon jetzt unheimlich gespannt!

Primark in Florenz

Tipps für eine gelungene Berufsreise


Drei Tage auf Berufsreise mit deinen Kollegen ... würdest du das überleben? Früh aufstehen, verspätete Flüge und stundenlanges Herumlaufen in einer fremden Stadt?


Unser Style-Trio hat die wichtigsten Tipps für eine gelungene Reise zusammengefasst:


Am Abend vor der Reise solltest du möglichst früh ins Bett, um am nächsten Tag ausgeschlafen zu sein.


Vergiss nicht dein Smartphone und ein Wechselakku, damit du keine Fotogelegenheit verpasst.


Hab ein bequemes Paar Sportschuhe für das viele Herumlaufen dabei.


Trage deine bequemste Jeans.


Kaffee, viel Kaffee! 

23.06.16

Damen

Eine unglaubliche Fashion-Story

Gedanken eines Editors ...

28.06.16

Herren

Ein Tag im Leben von Will Johns

Ein gemütlicher Spaziergang mit Will Johns in London

Author avatar

Jayne Bibby

STYLE EDITOR

Juli

14/2016

TEILE ARTIKEL

Primark in Florence
  • Maximale Anzahl an Favoriten erreicht - bitte logge dich ein, um weitere hinzuzufügen

Hurra!

Du hast zum ersten Mal einen Artikel zu deinen Favoriten hinzugefügt.
Klicke hier, um sie anzuzeigen.

Zeit für eine Aktualisierung?

Primark.com unterstützt die aktuellsten Browser wie Chrome, Firefox und Safari. Vergewissere dich, dass du die neueste Version heruntergeladen hast, um deinen Besuch auf Primark.com zu genießen.