Vorheriger Beitrag Weiter

Lerne die Freestyle-Fußballerin Lia Lewis kennen

Um den Start unserer Zusammenarbeit mit Lotto zu feiern, haben wir uns mit der Freestyle-Fußballerin und Tänzerin Lia Lewis unterhalten. Wir haben sie alles Mögliche zu ihrer Karriere gefragt und mit ihr über ihre Lieblingsstücke aus der Lotto-Kollektion und vieles mehr gesprochen.

alt=

Glaubst du, dass dir deine Tanz-Skills einen Vorteil bei den Fußballtricks verschaffen?

Ich glaube, dass mir die Flexibilität, die ich durchs Tanzen bekommen habe, definitiv bei bestimmten Tricks hilft, vor allem bei den akrobatischen. Ich denke mal, dass Freestyle auch etwas eleganter wirkt, wenn man Tanzerfahrung hat. Allerdings sind Freestyle-Fußball und Tanzen ganz unterschiedliche Sportarten. Beim Tanzen benutzt man hauptsächlich seinen Oberkörper, während beim Freestyle die Füße die größte Rolle spielen.

Wann hast du gemerkt, dass du ein Talent für Fußballtricks hast? Und wie kam es dazu, dass du Freestyle-Fußball zu deinem Beruf gemacht hast?

Ehrlich gesagt, habe ich von Anfang an geglaubt, dass ich ein Talent für Freestyle-Fußball habe, weil mir mein Freund, der mich trainiert hat, immer gesagt hat, wie gut ich bin und wie schnell ich dazu lerne. Obwohl ich anfangs wahrscheinlich richtig schlecht im Freestyle-Fußball war, hat mich mein Freund glauben lassen, dass ich es echt gut mache. Das hat mich motiviert, jeden Tag zu trainieren und mich immer weiter zu verbessern. Ich glaube nicht, dass man ein bestimmtes „Talent“ für Freestyle-Fußball haben muss, um gut darin zu sein. Meiner Meinung nach dreht sich alles um Selbstvertrauen, Ausdauer, Motivation und Leidenschaft. Jeder kann Freestyle-Fußball lernen!

Wie sieht ein normaler Tag bei dir aus? Wie trainierst du für deine Auftritte?

Ich bin nicht nur professionelle Freestylerin und Tänzerin, ich arbeite auch Vollzeit in einem Fitnesscenter für Kinder. An einem typischen Tag gehe ich gegen 7.30 Uhr zur Arbeit, um 18.30 Uhr habe ich Feierabend und dann mache ich bis 22.00 Uhr Freestyling im Fitnessstudio. Manchmal gehe ich auch Tanzen anstatt zum Freestyle-Training, das kommt ganz drauf an, worauf ich Lust habe. Wenn ich einen Auftritt habe, dann passe ich meine Trainingssession entsprechend an. Ich konzentriere mich auf ein vielfältiges Training anstatt nur auf einen Style, damit ich viele verschiedene Tricks meistern kann.

Was war bisher dein größter Erfolg/dein spannendster Auftritt?

Meinen größten Freestyle-Erfolg hatte ich mit 21 Jahren, als ich meinen ganzen Mut zusammengenommen habe, um meine 18-jährige Tanzkarriere gegen den Ball einzutauschen. Mein spannendster Auftritt war wahrscheinlich der im Wembley-Stadion beim ausverkauften Länderspiel England gegen Deutschland im November 2019.

alt=
alt=

Hast du ein paar Tricks auf Lager, die zu deinem Markenzeichen geworden sind?

Mein Markenzeichen ist das L-Rad (ein einhändiges Rad mit Ball).

Welchen Ratschlag würdest du Einsteigern, vor allem Frauen, geben, die mit dem Freestyle-Fußball anfangen möchten?

Mein Rat an alle, die mit dem Freestyle-Fußball starten möchten, lautet, keine Angst davor zu haben, ein Anfänger zu sein. Die Leute sagen, das Leben sei zu kurz, aber in Wirklichkeit ist es eigentlich ziemlich lang. Lass dir Zeit, hab Spaß daran, Neues zu lernen und suche dir Herausforderungen. Vergleich dich nicht mit anderen und denke einfach mal nur an dich! Beim Freestyle-Fußball hast du die Zügel selbst in der Hand, es gibt kein Richtig oder Falsch.

Gibt es in der Freestyle-Fußballwelt noch die alten Genderstereotypen? Wenn ja, wie gehst du damit um?

Ich glaube, diese Genderstereotypen existieren hauptsächlich im klassischen Fußballbereich. Freestyle hingegen ist eine neue Sportart, die viele noch gar nicht kennen oder verstehen. Freestyle-Fußball fühlt sich für mich eher wie eine Gemeinschaft an, in der es keine Rolle spielt, welches Geschlecht man hat. Vielleicht bin ich naiv oder einfach zu beschäftigt, mir Sorgen darüber zu machen, was die Leute über mich denken, wenn ich Fußballtricks mache. Ich habe mich noch nie als anders angesehen, nur weil ich eine Frau bin. Für mich geht es ausschließlich darum, hart zu trainieren und mich kontinuierlich zu verbessern. Männer und Frauen haben grundsätzlich die gleichen Voraussetzungen und Fähigkeiten im Freestyle. Keiner ist besser als der andere.

Was hältst du von der Lotto X Primark Kollektion?

Mir gefällt die Lebendigkeit der Lotto X Primark Outfits. Ich finde, sie sind gewagt und mutig.

alt=
alt=

Welche Kleidungsstücke trägst du am liebsten, wenn du deine Tricks machst?

In der Regel trainiere ich beim Freestyle mit einem Ball, der richtig Grip hat. Da sind Leggings oder Jogginghosen am besten. Wenn ich dagegen mit einem Matchball spiele, sind Shorts und ein enganliegendes Top die bessere Wahl. Ich verzichte so gut es geht auf hohe Socken und trage lieber einen Dutt als einen Pferdeschwanz, damit mir meine Haare nicht ins Gesicht fliegen.

Hast du ein Lieblingsstück aus der Kollektion?

Mir gefällt das komplett pinke Outfit. Ich steh total auf knallige Farben!

Wenn du für den Rest deines Lebens nur noch eins machen könntest – Tanzen oder Fußballtricks – wofür würdest du dich entscheiden?

Wenn ich mich für den Rest meines Lebens zwischen Freestyle-Fußball und Tanzen entscheiden müsste, würde ich einen Mix aus Freestyle und Tanz nehmen ...

Vorheriger Beitrag Weiter