Primark veröffentlicht Karte zur globalen Lieferkette

07 Februar 2018

Ein Primark-Sprecher hat bekannt gegeben: "Wir bestätigen, dass wir auf unserer Webseite Informationen bezüglich der Fabriken veröffentlicht haben, die unsere Produkte herstellen.

„Schon seit einigen Jahren berichten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Produktionspartnern darüber, wo Primark-Produkte hergestellt werden. So haben wir unter anderem Details zu unseren Zulieferern, ihren Fabriken sowie unserer Lieferkette öffentlich gemacht. Wir haben dabei mit einer Vielzahl unterschiedlicher Partner zusammengearbeitet. Diese reichen von der Ethical Trading Initiative über Organisationen, die die Einhaltung von Branchenstandards überwachen bis hin zum Better Work Programme der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO).

„Auf unserer Webseite sind nun Informationen über Fabriken in 31 Ländern verfügbar, aus denen Primark seine Produkte bezieht. Dazu gehören die Namen und Adressen der Fabriken, die jeweilige Mitarbeiterzahl sowie die Geschlechterverteilung in der Belegschaft.

„Fabriken werden erst dann mit in die Karte aufgenommen, wenn sie bereits ein Jahr für Primark produziert und sich als zuverlässiger Zulieferer bewährt haben. Im ersten Jahr der Zusammenarbeit muss eine Fabrik unter Beweis stellen, dass sie beständig gemäß den ethischen Standards von Primark arbeiten und unsere Bestimmungen in Bezug auf Qualität und rechtzeitige Lieferung einhalten kann. Die Fabriken, die in die Karte mit aufgenommen wurden, sind für die Herstellung von 95% der in unseren Stores angebotenen Produkte verantwortlich.

„Primark hat bislang darauf verzichtet, ausführliche Angaben über seine Lieferkette zu machen, da wir diese Information als einen Wettbewerbsvorteil angesehen haben. Da jedoch 98% unserer Zulieferbetriebe auch für andere Bekleidungsunternehmen produzieren und eine Mehrzahl an Einzelhändlern mittlerweile ihre Lieferkette offengelegt haben, freuen wir uns diese Informationen ebenfalls öffentlich zu machen.

„Primark besitzt keine Fabriken und verlangt von allen Zulieferern, dass sie einen Verhaltenskodex einhalten, der auf den Standards der Internationalen Arbeitsorganisation, einer Organisation der Vereinten Nationen, basiert. Primark’s Team für ethischen Handel und ökologische Nachhaltigkeit, das aus 100 Mitarbeitern in den wichtigsten Beschaffungsländern besteht, ist dafür verantwortlich, dass dieser Kodex eingehalten wird. Das gleiche Team wird ebenfalls dafür verantwortlich sein, die globale Lieferketten-Karte zweimal jährlich auf den neuesten Stand zu bringen.“

Für zusätzliche Informationen besuchen Sie uns auf www.primark.de

Weitere Informationen über das Better Work Programme der Internationalen Arbeitsorganisation finden Sie unter: http://www.ilo.org/global/programmes-and-projects/WCMS_084616/lang--de/index.htm

Über Primark

Primark wurde 1969 in Dublin gegründet und verfügt derzeit über 350 Filialen in Großbritannien, Irland, Europa und den USA.

Wie fast jeder andere stationäre Einzelhändler der Bekleidungsbranche stellt Primark seine Kleidung in Ländern wie Bangladesch, Indien, Pakistan und China her. Primark verfügt über einen strengen Verhaltenskodex, der sicherstellen soll, dass die Fabriken, die mit Primark zusammenarbeiten, die Rechte ihrer Mitarbeiter respektieren. Das Team für ethischen Handel und ökologische Nachhaltigkeit besteht aus mehr als 100 Mitarbeitern, die in der gesamten Lieferkette von Primark arbeiten um sicherzustellen, dass die Standards von Primark eingehalten werden. Neben der Durchführung von fast 3.000 Audits pro Jahr zur Überprüfung der korrekten Behandlung von Arbeitnehmern ist Primark seit 2006 Mitglied der Ethical Trading Initiative und hat dort seit 2011 den „Leadership“-Status, gehört also zu den Top 5% der Marken.

Primark arbeitet auch mit lokalen Partnern zusammen um Programme und Initiativen durchzuführen, die darauf abzielen, die Menschen, die ihre Produkte herstellen zu unterstützen. So arbeitet Primark beispielsweise mit Business for Social Responsibility am HERHealth-Proramm, das Frauen in Entwicklungsländern Gesundheitsfürsorge und Gesundheitserziehung bieten soll. Im Rahmen des Programms wird eine Gruppe von Frauen aus jeder Fabrik als Peer Health Educators ausgewählt. Im Rahmen von HERHealth wurden bislang mehr als 900 Trainerinnen in Bangladesch, China, Indien und Myanmar ausgebildet, die mehr als 25.000 Arbeitnehmerinnen erreichen.

Hurra!

Du hast zum ersten Mal einen Artikel zu deinen Favoriten hinzugefügt.
Klicke hier, um sie anzuzeigen.

Zeit für eine Aktualisierung?

Primark.com unterstützt die aktuellsten Browser wie Chrome, Firefox und Safari. Vergewissere dich, dass du die neueste Version heruntergeladen hast, um deinen Besuch auf Primark.com zu genießen.